Umzug - Welche Arbeiten müssen erledigt werden?

Gerade in der heutigen Welt ziehen viele Menschen um, da die Menschen schon lange nicht mehr an einem Ort ihr ganzes Leben arbeiten. Viel mehr wird die Arbeitsstelle öfter gewechselt und der Wechsel ist häufig mit einem Umzug verbunden. 

Bei einem Umzug, wie er von der VIDAG vorgenommen wird, müssen mehrere Faktoren beachtet werden. Grundlegend gibt es dabei drei Varianten, wie jemand umziehen kann.   

Die wohl billigste Variante ist den Umzug komplett mit Freunden durchzuführen. Hierzu muss lediglich für die Verpflegung und die Transportmittel gesorgt werden.   

Eine andere Variante ist die Kombination aus Umzugsfirma und Freunden. Diese Variante tritt häufig ein, wenn noch zusätzliche Gerätschaften benötigt werden. Der Fall liegt z.B. vor, wenn ein Aufzug benötigt wird, um schwere Möbel aus einem Fenster zu transportieren. Aber auch die Nutzung eines LKWs kann ein Grund sein.   

Die einfachste und doch teuerste Variante ist es den kompletten Umzug an ein Umzugsunternehmen zu leiten. Dadurch ist der Umzug auch gegen Schäden versichert. Sollte also etwas kaputtgehen, so wird dies bezahlt.   

Aber welche Arbeiten müssen vom Umziehenden trotzdem erfolgen?   

Sämtliche Gegenstände müssen in Umzugskartons gepackt und beschriftet werden. So wissen die Helfer sofort, wo die Umzugskartons hingestellt werden müssen.   

Auch das Abbauen von Möbeln machen die Umziehenden häufig selber. In manchen Fällen übernehmen diese Arbeiten auch die Umzugsfirmen.   

Die richtige Umzugsfirma finden   

Hier hilft eine Suchanfrage im Internet weiter. Diese listet sämtliche Firmen in der näheren Umgebung auf. Sind die Bewertungen soweit positiv, so kann dieses Unternehmen auch genommen werden. Dazu sollte sich der Umziehende aber ein Angebot geben lassen. Mit dem Angebot kann dieser andere Firmen vergleichen und so einen angemessenen Preis aushandeln. Die Angebote, die häufig mit Kuverts per Post verschickt werden, sind im Vorfeld auch nach versteckten Kosten hin zu untersuchen. Es kann nämlich auch sein, dass ein Angebot zunächst günstig erscheint, aber dann durch zusätzliche Kosten doch teurer wird als ein anderes.  Wichtig ist es ebenfalls bei einem schwierigen Umzug auch jemanden von der Umzugsfirma kommen zu lassen, damit sich dieser die Situation anschauen kann. So können Komplikationen beim Umzug vermieden werden.   

Der Umziehende sollte beim Umzug ebenfalls die ganze Zeit anwesend sein, um bei vorhandenen Fragen auch passende Antworten zu liefern.  Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein Umzug immer mit viel Arbeit verbunden ist. Gut ist, wer schon viel im Vorfeld vorbereitet hat. Dadurch lässt sich der gesamte Ablauf deutlich vereinfachen. Schriftliche Sachen sollten stets in Kuverts verstaut werden. Auch bei der Kostenabschätzung ist lieber mit etwas mehr Geld zu rechnen, da es immer wieder auch zu unvorhersehbaren Problemen kommen kann. So kann sich der Umziehende über einen Neuanfang in der neuen Stadt freuen.


Teilen